Hovawarte von der Hüttener Quelle
Hovawarte von der Hüttener Quelle

A - Wurf

Der Vater Edgar vom Schmollensee

So beschreibt Edgars Frauchen ihren Taumhund:

Edgar war von Anfang an der Diplomat im Wurf. Er schaute sich Dinge erstmal an, um dann ruhig und zielstrebig das Objekt seiner Begierde - Ding, Hund oder Mensch - zu erobern. Er wuchs mit unserem alten Rüden auf, der ihm vieles erklärte und wurde allein durch unsere Lebensweise auf sehr viele unterschiedliche Tiere und Menschen sozialisiert. Edgar hat ein mittleres Temperament, er ist ein souveräner Rüde, der in Gruppen keinen Streit sucht und recht tolerant mit stürmischem Jungvolk ist. Vom Typ her ist er eher ernst, kann aber im Spiel auch lustig sein.Er ist ein Hund mit einer guten Nasenveranlagung, der gerne sucht. Als er Junghund war, habe ich mit ihm gefährtet, seit er 2010 bei einem Schnuppertag seine Leidenschaft für Mantrailing entdeckte, habe ich das mit ihm ausgebaut, er trailt sehr gerne. Da er beim Canicross gerne zieht, haben wir vor einem Jahr zusätzlich Zughundesport ins Fitnessprogramm aufgenommen. Edgar ist körperlich und geistig sehr fit, was uns hoffen lässt, dass er uns noch viele, viele Jahre begleiten wird.

 

Birgit Conventz

 

Die Zuchtwerte zukünftiger Welpen in der Verpaarung mit Fara wären: 89 / 103 / 98

 

 

Am 1. Mai haben wir uns auf den Weg nach Usedom, zu Edgar, gemacht. Unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Wir haben einen freundlichen, charmanten und natürlich wunderschönen Rüden angetroffen. Edgar hat am 1. und 2. Mai mit viel Gduld und Souveränität unsere noch unerfahrene und etwas zickige Fara gedeckt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Birgit Conventz, die sich an beiden Tagen viel Zeit für uns genommen hat und uns den Aufenthalt sehr angenehm machte. Außerdem bedanken wir uns bei Sylvia Meenke, der Züchterin vom Schmollensee, die mit dem Ersatzrüden Enkas auch zur Verfügung gestanden hätte und uns eine nette Unterkunft besorgt hat. Wir haben die Fahrt nach Usedom nicht bereut und hoffen natürlich das unser Besuch nicht ohne Folgen geblieben ist.

Am 26. Mai gehen wir mit Fara zum Ulraschall, bis dahin bitte Daumen drücken.

26.05. Juhuu, wir kommen gerade vom Ultraschall. Es sind mehre Hüttener-Hovi-Früchtchen auf den Weg gebracht. Drei Fruchtblasen kann man auf diesem Ultraschallbild schon mal am oberen Rand sehen. Eine genaue Anzahl der zukünftigen Welpen kann noch nicht vorhergesagt werden. Das bleibt vorerst ein Geheimnis. Jetzt hoffen wir natürlich, dass die Trächtigkeit weiterhin so gut verläuft. Ein herzliches Dankeschön an Papa Edgar, das hast du klasse gemacht!

Fara geht es soweit gut. Sie ist in der letzten Zeit sehr schläfrig und das Spielen mit ihren Kumpels gefällt ihr auch nicht mehr so gut. Rüden lässt sie gar nicht mehr in ihre Nähe. Mal sehen wie es weiter geht.

 

 

27.05. Fara hat heute morgen erbrochen und das erste Mal ihr Essen stehen gelassen. In dieser Situation ja ein gutes Zeichen.

04.06. So wie es aussieht ist Fara`s Mäkelphase beendet. Das Futter schmeckt wieder, sie "spuckt auch nicht mehr. Im Gegenteil alles Essbare muss vor ihr in Sicherheit gebracht werden. Ihr Appetit scheint unstillbar. Sie wird am Rippenbogen schon etwas breiter. Fara`s Schlafbedürfnis ist weiterhin sehr hoch, ansonsten ist sie aber fit. Heute geht es noch mal zum Agility, das geht alles noch super.

11.06. Fara geht es gut. Sie wird langsam rund. Wir waren heute zum Wiegen. Sie hat 3kg zugenommen. Seit einiger Zeit trinkt Fara auffallend viel, das ist aber abgesehen von der Wärme normal, da die Nieren vermehrt arbeiten und sich das Fruchtwasser bildet.

Fara`s momentane Lieblingsposition.

19.06.Noch zwei Wochen bis zur Geburt der Welpen und Fara`s Bäuchlein wächst und wächst. Die Spaziergänge werden zwar langsamer aber sie maschiert fleißig mit. Seit Ende letzter Woche machen wir mit Ihr auch keinen Hundesport mehr. Der Appetit ist nach wie vor nicht zu bändigen. Fara bekommt mittlerweile energiereicheres Futter. Manchmal hat man das Gefühl, dass sie etwas unruhiger ist, da sie häufig ihren Liegeplatz wechselt.

26.06. Heute ist es noch genau eine Woche bis zum errechneten Wurftermin. Fara geht es den Umständen entsprechend gut. Die Spaziergänge werden langsamer, beschwerlicher und etwas kürzer, bei 40 kg auch kein Wunder. Das Futter schmeckt nach wie vor super und Fara sieht aus wie eine wandelnde "Knutschkugel". Das Wurfzimmer ist soweit fertig, die Wurfkiste steht auch seit Ende letzter Woche. Fara nimmt die Wurfkiste gut an. Manchmal legt sie sich ganz wichtig hinein oder sie zerwühlt sie. Die Nächte sind noch ruhig, aber wir haben ja auch noch etwas Zeit.

 

 28.06. Der Countdown läuft. Fara`s Bäuchlein wächst und wächst, sie wird jetzt auch immer träger. Man spürt die Welpen ganz deutlich unter der Bauchdecke. Von außen kann man das Treiben mittlerweile auch beobachten.

Das Wurfzimmer ist vorbereitet!

29.06. Heute ist der 59. Tag der Trächigkeit. Der Bauchumfang misst 95cm. Ihre Runden dreht Fara noch tapfer mit, aber es fällt ihr immer schwerer. Sie hechelt sehr stark, auch in Ruhe. Das Fressen schmeckt nicht mehr so gut. Nur die "guten" Leckerchen nimmt sie z.B. Joghurt, Haferflocken mit Ziegenmilch und Honig, Schweineohr und getrocknete Hühnerhälse.

O3.07. Um 01.56 Uhr erblickte der erste Welpe das Licht der Welt. Mehr unter Welpentagebuch

News

Kjele vom Schwedenstein

Am 14.05.2016 ist die kleine Kjele bei uns eingezogen und bereichert jetzt unser Leben!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© by Gisela Libuda